Der SKREI - Bewusster Genuss


Der alljährliche Skreifang hat in Norwegen bei den Lofoten eine lange Tradition. Schon seit Jahrhunderten versammeln sich die Fischer zur Skrei Saison. In der Saison leben die Fischer, dessen Lebensrhythmus durch den Skreifang bestimmt wird, fern von zuhause in einfachen Holzhütten so nah wie möglich bei ihren Booten und Fanggründen. Gefischt wird nachhaltig nur mit kleinen Kuttern und teilweise noch mit Handangelleinen und ohne Netze. Der Skrei lebt in der arktischen Barentsee. Sobald er im Alter von 5 bis 7 Jahren Geschlechtsreif wird, wandert er gut genährt von der eisigen Barentsee zum Laichen über 1.000 km bis zu den norwegischen Lofoten. Zur Fortpflanzung nutzt er vor der norwegischen Küste das etwas wärmere (4-7°) Wasser des Golfstroms. Diese Wanderung geschieht jedes Jahr in den Wintermonaten von Januar, manchmal Februar bis April. Die Fangmengen sind stets begrenzt. Nach wie vor ist harter körperlicher Einsatz mit Mut, Ausdauer und Muskelkraft erforderlich.

 

Steckbrief:

SKREI
Der außergewöhnliche norwegische Winterkabeljau
gehört kulinarisch zu den Edelfischen

 

Gewicht:
Bis zu 53 kg und mehr mit Kopf
Nährwert:
Skrei sind gute Protein- , B12, Natrium – und Kaliumspender
Übersetzung: „Der Wanderer“
Saison: Januar bis April
Beschaffenheit:
Weißes festes Fleisch, fein und fettarm mit delikatem Aroma

 



Saisonal kochen heißt auch regional einkaufen!


Das Leben ist bunt, genauso so bunt und abwechslungsreich wie die Natur und die Vielfalt an Lebensmitteln.

 

Jedes Lebensmittel hat seinen saisonalen Auftritt, daher freuen Sie sich Mitte Januar bis ca. Ende März auf Skrei – den Winterkabeljau,

auf den ersten deutschen Spargel vom Gut Böckenhoff und Anfang Mai auf die zuckersüßen hiesigen Erdbeeren.

 

Der Herbst bringt aromatische Pfifferlinge und Steinpilze, heimische Wildspezialitäten vom Dortmunder Höchsten,

Ente und Gans – dann wenn die Zeit reif ist dafür!


Ende Oktober freuen wir schon wieder auf die Entensaison, gefolgt von der Gänsesaison,

den schmackhaften Grünkohl und interessante Wildgerichte.

Das ist ein Teil der Philosophie, die wir leben!